WILLKOMMEN!

Was macht einen guten Immobilienmakler aus?

Was macht einen guten Immobilienmakler aus?

Jeder Mensch steht mindestens einmal in seinem Leben vor der Frage, Häuser, Wohnungen und Grundstücke zu kaufen, zu verkaufen oder zu mieten. Eine so wichtige Aufgabe sollte einem Fachmann anvertraut werden, denn Sie müssen alle Einzelheiten des Ablaufs und die Schritte der Transaktion kennen. Wie kann man feststellen, welcher Person man vertrauen sollte und mit welcher man nicht zusammenarbeiten sollte? Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie einige Kriterien prüfen und verstehen, was ein hochqualifizierter Fachmann sein muss.

Verständnis für den Markt, Kenntnis der genauen Indikatoren

Der Beruf des Immobilienkaufmanns besteht im Wesentlichen aus Büroarbeit. Das Suchen und Verarbeiten von Informationen, die Recherche auf dem Markt, die Betrachtung von Statistiken. Das ist der normale Tagesablauf eines Maklers. Da der Immobilienmarkt nicht statisch ist, müssen seine Bewegungen ständig beobachtet werden, um sich mit den Besonderheiten vertraut zu machen und ein Experte für alle relevanten Fragen zu sein. Diese Fähigkeiten erfordern ein breites Informationsfeld und viel Zeit, die für die Beobachtung und Untersuchung neuer Trends aufgewendet werden muss. Ein kompetenter Immobilienmakler muss sich ständig weiterentwickeln und über die notwendigen analytischen Fähigkeiten verfügen.

Ausbildung und Entwicklung von Kenntnissen und Fähigkeiten

Um eine qualitativ hochwertige Dienstleistung zu erbringen, muss ein Makler sich stätig weiterbilden:
Die Weiterbildung für diesen Berufsstand ist eine legitime Zulassungsvoraussetzung. Beim Kauf, Verkauf oder der Vermietung von Immobilien ist es unerlässlich, sich über den aktuellen Stand des Immobilienmarktes in einer bestimmten Region zu informieren. Es ist wichtig, den Überblick zu behalten: 

  • Aktuelle Angebote auf verschiedenen Plattformen;
  • Daten von Bewertungsausschüssen;
  • Marktberichte. 

Ein professioneller Makler liest Fachliteratur, nimmt an Webinaren und Schulungen teil, um seine beruflichen Fähigkeiten zu entwickeln und zu verbessern. Anwendung von innovativen Fähigkeiten und Strategien. Das alles findet außerhalb des Blickfelds des Kunden statt, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Qualitätsberatung

In erster Linie sollte der Kunde eine entspannte Umgebung vorfinden und nicht unter Zeitdruck stehen. Bei Immobiliengeschäften geht es um große Vermögenswerte, daher müssen Sie sorgfältig überlegen und dem Kunden umfassende Antworten auf seine Fragen geben. Es ist für den Kunden viel einfacher, mit einem Makler zusammenzuarbeiten, wenn er ihm vertraut. Es ist sehr wichtig, dass der Immobilienmakler die Informationen deutlich erklärt und keine versteckten Fakten auslässt. Wenn ein solcher Fehler später entdeckt wird, ist es unwahrscheinlich, dass der Makler erneut kontaktiert wird. 

Ständiger Kundenkontakt und regelmäßiger Austausch helfen das Problem schneller und effizienter zu lösen. Es ist nicht leicht das Vertrauen des Kunden zu gewinnen, vor allem wenn er in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit skrupellosen Immobilienmaklern gemacht hat. Nur ein professioneller Immobilienmakler kann einen Kunden durch seine Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Professionalität überzeugen und die beste Dienstleistung bieten.  

Bewertung

Für eine gute Beratung reicht es nicht aus, nur die aktuelle Marktlage zu kennen. Für eine verbindliche Beurteilung, geschweige denn für eine sachverständige Wertermittlung, reicht es nicht aus, einfach eine Webseite aufzurufen und die derzeit verfügbaren Statistiken zu betrachten. Obwohl auch diese Zahlen berücksichtigt werden, ist es viel wichtiger, die tatsächliche Situation und den Wert der Immobilien auf dem Markt zu verstehen. Dazu braucht man ein gewisses Maß an praktischer Erfahrung. Die Überwachung von Zahlen, Fakten, Daten ist eine sehr umfangreiche und monotone Arbeit. Ein Immobilienmakler muss diese Arbeit ständig machen, weil sich der Markt ständig verändert. Entwicklungen, Veränderungen bei Angebot und Nachfrage, Prognosen usw. müssen stets im Blick behalten werden. 

Strategie und Marketing

Als erstes muss ein Immobilienmakler die zu verkaufende Immobilie genau in Betracht ziehen. Ihre Eigenschaften und Vorzüge festhalten und dem Eigentümer sowie dem Kaufinteressenten alle Informationen korrekt präsentieren. Eine Anzeige im Internet zu schalten und auf potenzielle Käufer zu warten, reicht in diesem Fall nicht aus.
Folgendes ist notwendig: 

  • die Bedürfnisse der Zielgruppe zu studieren; 
  • die Daten zu analysieren;
  • die in Immobilienportalen verwendeten Parameter und Suchkriterien zu berücksichtigen. 

Die Anzeigen müssen regelmäßig aktualisiert werden. Auf diese Weise werden sie nicht aus dem Blickfeld potenzieller Kunden verschwinden.  

Präsentierbarkeit

Die Art und Weise wie die Dienstleistungen eines Maklers präsentiert werden, spielt eine wichtige Rolle für seine Arbeit. Da die Suche nach einem Fachmann heute online erfolgt, ist die Visitenkarte des Immobilienmaklers eine Webseite mit Informationen über seine Dienstleistungen. Diese sollten aus Erfahrungen, Erfolgen und einer detaillierten Beschreibung der Strategie zur Erreichung des Ergebnisses, sowie weiterer Informationen und der Kontaktmöglichkeit bestehen. 

Ein professioneller Makler ist in der Lage, mit einer umfassenden Vorbereitung die Nachfrage zu schaffen, die dazu führt, dass ein Geschäft in kürzester Zeit zum bestmöglichen Preis abgeschlossen werden kann. 

12 Nov 2021

Die Vorteile eines lokalen Immobilienmaklers

Stehen Sie als Immobilienbesitzer vor dem Problem, Ihre Immobilie in einer bestimmten…

01 Jul 2022

Die wichtigsten Infos zur Schenkungssteuer bei Immobilien

Was ist Schenkungssteuer? Man kann die Schenkungssteuer als eine Steuer beschreiben, die…